EBIKE-TECHNIK.DE
Biken mit Strom
Twitter Facebook Google+
animat



Bionx - Tuning


Schneller und Effektiver


BionX Tuning läßt sich in 2 Kategorien einteilen, einmal die Aufhebung des Geschwindigkeitslimits (gesetzeswidrig) und die optimale Einstellung der Codes. Nur wenn beides perfekt aufeinander abgestimmt ist, wird man eine akzeptable Reichweite mit seinem System erzielen. Wer mit nicht ökonomsich eingestellten Codes und einer Geschwindigkeitserhöhung auf 35 km/h sowie Unterstützungsmodus 4 unterwegs ist wird schon nach 20 km die nächste Pause einlegen müssen, da der Akku leer ist. Eine Erhöhung der Unterstützungsgeschwindigkeit geht immer mit einem Mehrverbrauch von Energie einher, der teilweise durch optimal eingestellte Codes kompensiert werden kann. Mit optimalen Codes und einer erhöhten Geschwindigkeitsgrenze auf 29km/h in Unterstützungsstufe 2 - 3 erreiche ich zur Zeit mit dem orginal 303 Wh (6,3 Ah) Akku ca. 60 km - in Kombination mit dem Zusatzakku ca. 120-140 km an Reichweite.



Normale Pedelecs regeln die Motorunterstützung bei 25 km/h ab, im täglichen Einsatz wird diese Grenze recht schnell erreicht und der Wunsch des Bikers nach einer Korrektur nach oben drängt in den Vordergrund.

So einfach ist das allerdings nicht. In den frühen Softwareversionen der BionX Steuerung war es noch vorgesehen die Geschwindigkeit über die Konsole einstellen zu können, allerdings hat BionX das schnell geändert. Aktuelle Firmwareversionen bieten diese Möglichkeit nun nicht mehr. Aufgrund des komplexen BionX Systems auf Can Bus Basis ist ein Eingriff ohne Programmierkenntnisse so gut wie unmöglich, allerdings ist die Aufhebung des Limits mit technischen Geräten einfach und effektiv umsetzbar, beim BionX System geht das je nach Variante in 2-3 Minuten.



Es bieten sich zur Geschwindigkeitsoptimierung folgende Möglichkeiten an:


1. über ein BBI Interface mit gekrackter Software. Vorteil: Die Software kann auch zum Auslesen und Einstellen der Parameter verwendet werden. Nachteil: sehr aufwändig einzurichten, das Datum vom PC muss ggf. geändert werden, es ist höllisch aufzupassen keine Daten des Systems zu löschen und die Variante ist mit 250-270 € (Stand 2015) recht teuer. Das BBI BionX Interface mit geckackter Software ist nicht offiziell zu haben. Ich empfehle diese Variante nur für Freaks, die sich hervorragend mit dieser Materie auskennen.

2. Jum-PEd SE vom eBike Tuning Shop

Das Jum Ped ist ein elektronsches Dongel welches direkt und unkompliziert über das Can Bussystem in die Software vom BionX eingreift und dort nur die Parameter ausliest oder ändert.
ebike_technik.de_geschwindigkeitsaufhebung_bionx.jpg




Geschwindigkeit
Ändern

Anschalthäufigkeit des Bikes
Auslesen

Anzahl der Ladezyklen
Auslesen

Radumfang
Auslesen & Ändern

Anzeige Motortemmperatur
Auslesen & Anzeigen




Somit bleiben Firmware und die einmal eingestellten Codes erhalten. Der Einbau ist einfach und die gesamte Prozedur dauert lediglich einige Minuten.

tuning_bionx_bike.jpg
Abb. Steckverbinder lösen - Foto Stefan Brandt
ebike_tuning.jpg
Abb. Geschwindigkeit einstellen - Foto Stefan Brandt

Mit 169 € ist der Dongel erheblich günstiger wie das BBI Interface mit der Software und die Einstellung ist kinderleicht zu erledigen.

Den Jum Pad bekommen Sie entweder im eBike Tuning Shop
oder in meinem Trubadu-Shop.

Zwei Dinge sollten allerdings bei einer Geschwindigkeitsanpassung nicht außer Acht gelassen werden, im Falle eines Falles, dem Unfall mit Personen- oder Sachschäden zahlt kleine Versicherung. Des weiteren sinkt die Reichweite des Akkus enorm mit steigender Geschwindigkeit



Die richtige Einstellung des Bionx Systems wird weder in der Bedienungsanleitung beschrieben noch lassen sich verlässliche Informationen in den einschlägigen Foren finden. Mittels der Bionx bbi Software lassen sich 3 feste Modi einstellen, Economy, Default und Sport. Ansonsten sind eine Vielzahl von manuellen Einstellungen auch direkt über die Konsole möglich. Um der optimalen Einstellung auf die Spur zu kommen, bin ich mit verschiedenen Einstellparametern eine festgelegte Testrunde in regelmäßigen Abständen gefahren und habe jede Runde mittels Datenlogger ausgewertet.
standartrunde.png
Abb.: 22,1 km Standardtestrunde - Stefan Brandt






Bei der 22,1 km Testrunde handelt es sich um eine schnelle Strecke bestehend aus 17 km geteerter Straße und 5,1 km ungeteertem Feldweg. Diese Testrunde wurde regelmäßig mit den verschiedenen Codeeinstellungen des BionX Systems gefahren, die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug ca. 24 km/h. Jede Runde wurde aufgezeichnet und ausgewertet, das erstaunlichstes Ergebnis war der auf Basis der Daten errechnete Reichweitenunterschied zwischen minimal 46 km und maximal 90 km mit einer Akkuladung (kleiner 303 Wh (6,3 Ah) Akku). Alle Testauswertungen mit Diagrammen, Einstellcodes, Stromverbräuchen usw. können Sie im Tuningleitfaden nachlesen.



vergleich_messkurven_bionx.jpg
Abb.: Vergleich beider Entladekurven - Stefan Brandt
{AllAnimates}