EBIKE-TECHNIK.DE
Biken mit Strom
Twitter Facebook Google+
animat



ebike Motorsysteme


Power: - Vorne - Mitte - Hinten


Grundsätzlich unterscheidet man bei ebikes zwischen 3 Antriebssystemen mit allen Vor- und Nachteilen:

1. Vorderradantrieb:


Der Nabenmotor wird in das Vorderrad eingespeicht, er ist schnell nachzurüsten und alle Schaltmöglichkeiten des Rades bleiben bestehen. Nachteil: Das Lenkverhalten ändert sich und bei Anstiegen auf unbefestigtem Grund beginnt das Vorderrad ggf. durchzudrehen, somit reduziert sich die Kraftübertragung auf den Untergrund.


2. Mittelmotorantrieb:


Mittelmotorkonzepte werden zusammen mit dem Rad entworfen, eine Nachrüstung ist so gut wie nicht möglich. Sie bieten eine gute Schwerpunktverlagerung und nutzen die “Schaltung“ komplett aus. Die Belastung von Kette und Zahnkranz und somit der Verschleiß sind jedoch wesentlich höher.


3. Heckantrieb:


Wie beim Vorderantrieb direkte Kraftübertragung, daher geringe Verluste.
Rekuperationsfunktion (Rückladung des Akkus beim Bremsen) ist gegeben und trägt somit zur Reichweitenerhöhung bei. Dynamisches und sportlich schnelles Fahrverhalten in leichten Offroad Passagen. Nachteil ist die ungleiche Gewichtsverteilung, d.h. an steilen Offroadanstiegen hebt das Vorderrad leichter ab.




















































{AllAnimates}